Kategorie

A B C D E
F G H I J
K L M N O
P Q R S T
U V W X Y
Z 0      

bogenwaffe

ba bb bc bd be bf bg bh bi bj bk bl bm
bn bo bp bq br bs bt bu bv bw bx by bz

Bogenwaffe

Als Bogenwaffen werden Schusswaffen bezeichnet, die mechanisch funktionieren und einen Pfeil oder Bolzen verschießen. Klassische Beispiele für Bogenwaffen sind der Pfeilbogen und die Armbrust. Beim Bogen unterscheidet man den aus mehreren Werkstoffen (verschiedene Hölzer und/oder Hornplatten) zusammengesetzten Kompositbogen vom aus einem Stück gefertigten Self-Bogen. Ein typisches Beispiel hierfür ist der englische Langbogen, der einige Zeit sehr grosse Bedeutung hatte; Viele Schlachten wurden mit Hilfe der vielen Langbogenschützen zugunsten der Engländer schnell entschieden. Der Bogen als Distanzwaffe verlor seine Bedeutung mit dem Auftauchen der Gewehre. Damit standen zum ersten Mal den Soldaten Waffen zur Verfügung, die die Beschränkung auf Muskelkraft als Antriebsenergie aufhoben.

Die Entdeckung, mit einer stramm an einen Stock gespannten Leine einen, vorne mit etwas scharfem beschwerten, Stock zielgerichtet zu beschleunigen, reicht zurück bis in das Paläolithikum (35.000 ? 8.000 v. Chr.), zumindest zeugen davon die gefundenen Feuersteinspitzen. Wo der erste ?Pfeil? geschossen wurde oder gar von wem, ist bis heute unbekannt und wird es wohl auch bleiben.

Seit ältester Zeit sind Pfeil und Bogen als Waffen bekannt. Auch heute sind sie bei sog. Naturvölkern noch gebräuchlich. Sie sind aber auch, wie beispielsweise in Japan oder Ungarn, Teil der Kultur und der Tradition.

Sportschießen

Es gibt verschieden Arten/Disziplinen beim Bogenschießen. Zuerst steht das Schießen mit dem Blankbogen, der nur aus dem Bogen und der Sehne besteht. Diese Bögen werden bis in die heutige Zeit aus Holz (zum Beispiel Esche, Eibe oder Bambus) gefertigt. Moderne Blankbögen werden aus verschiedenen Holzschichten laminiert und je nach Bauart oder Zweck mit Kunststoffen (z.B Glasfaser oder Carbon) weiter verstärkt.

Mittlerweile hat, bei dieser wohl ältesten Art des Schießens, aber auch die Technik Einzug gehalten. Bei den heutigen Sportbogen unterscheidet man daher zwischen Recurve-Sportbogen und Compoundbogen. Der Unterschied bei diesen beiden liegt an den Rollen (Cams) über die beim Compoundbogen die Sehne geführt wird. Durch die Rollen findet eine Übersetzung - ähnlich einem Getriebe - statt. Dadurch muss der Schütze weniger Kraft aufwenden/Kraftersparnis. Er kann somit öfter und weiter schießen. Gegenüber dem Blankbogen werden hier auch Visiereinrichtungen, Stabilisatoren und bewegliche Pfeilauflagen eingesetzt.

Impressum

Datenschutzerklärung